Designstudie „De Markies“ faltet sich auf

Das Traurige an Designstudien ist, das sie so wie sie präsentiert werden so gut wie nie auch in Serie gehen. Warum eigentlich? Das frage ich mich auf bei dem Konzept der niederländischen Architekten Architectur Böthlingk. Das Konzept “De Markies” – was soviel bedeutet wie “die Markise” – schafft eine clevere Wohnraumerweiterung und interessante Einblicke in das Innere. Beide Seiten des Caravans lassen sich wie bei einem Marktwagen herausklappen, jedoch nach unten. Von oben faltet sich dann eine Markise im Viertelbogen über die entstandene Terasse. Das Interieur ist dann zum Teil sowohl von außen wie auch von innen nutzbar.

Erstaunlich ist, dass das Konzept bereits 1996 den Public Award des rotterdammer Designpreises erhielt. Das an mobiles Glamping erinnernde rollendes Zuhause scheint damals seiner Zeit deutlich voraus zu sein. Vieleicht findet es ja im Jahr 2011 einen mutigen Hersteller, der die Idee aufgreift. Die Design Camping Gemeinde würde es auf jeden Fall freuen!

Fotos: www.bohtlingk.nl
3D-Visualisierung: www.benjaminsohn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.