Geschrieben am

Der NIESMANN+BISCHOFF ARTO 2014

Im Sommer auf dem Caravan Salon 2013 stellt Niesmann+Bischoff den neuen Arto vor. An sich nur eine Vorstellung von vielen – aber das neue Design überrascht und ist es Wert sich mit dem Einstiegsfahrzeug des Unternehmens aus Polch mal intensiver auseinander zu setzen. Seit 1981 baut Niesmann+Bischoff Reisemobile der Extraklasse – aber mit dem neuen Arto auf Fiat Ducato Basis werden von dem zum Hymer Konzern gehörenden Unternehmen neue Maßstäbe gesetzt.

Wirft man einen ersten Blick auf die neue Linie des Arto, so erfreut sich das Auge an automotvien Linienführungen und ansprechend frischen Farbgestaltungen. Alles in allem hat man Das Gefühl einen übergroße, VW T5 vor sich zu haben. Sportlich, modern und jung.

Besonders ansprechend ist die neue Front. Der Kühlergrill erinnert ein wenig an das Gesicht der aktuellen Volkswagen Serie, die hochgezogenen Frontleuchten geben dem Arto ein sportlich dynamisches Aussehen. Kombiniert mit einer polarisierenden Farbgebung wie z.B. beim in Lamborghini silbergrau und orange lackierten Sondermodell sorgen dafür, das man mit dem Arto sich ähnlich frisch vorkommt wie mit einem aktuellen Fahrzeug der deutschen Premiumhersteller.

Aber nicht nur die offensichtlichen Designhighlights machen Freude – auch die kleinen Details prägen den Liner. Griffelemente, Beleuchtung und eine feine Typografie zur Fahrzeugbeschriftung runden das Exterieur ab.

Wer sich außen sattgesehen hat und den Arto betritt fühlt sich sofort wohl. Niesmann+Bischoff schafft den Spagat zwischen klassischen Materialien und modernen Wohlfühldesign. Holz, helle Oberflächen und die Polsterserie Grands Crus zaubern eine Atmosphäre die stimmig und elegant wirkt.

Für das Design zeichnet sich das Design Studio Syn verantwortlich. Das Rüsselsheimer Designstudio ist im gesamten Spektrum des Transportation Design tätigt. Neben der Arbeit für Niesmann+Bischoff arbeitet das Studio auch für die Knaus Tabbert Gruppe und Morelo. Besonders viel Interesse hat die 2013 erschienen Studie Caravisio von Knaus Tabbert gewckt, für die sich ebenfalls das Studio Syn verantwortlich zeigt.

Mit einem Startpreis von 80.580 € und insgesamt 19 Grundrissen bietet der Niesmann+Bischoff reichlich Varianten. Bleibt abzuwarten, wie das Flaggschiff des Unternehmens, der Flair aussehen wird der sicherlich auch bald im neuen Markendesign erleuchtet.

Eins kann aber mit Sicherheit gesagt werden – das neue Markendesign und die mutigen Ansätze des Linerherstellers bringen mehr Design ins Camping. Danke, Niesmann+Bischoff dafür!

Design: www.studio-syn.de
Fotos: www.niesmann-bischoff.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.